Marstal Hafen

Am Sonntag ab 14:00 Uhr füllte sich hier der Hafen. Unglaublich. Gegen 17:00 Uhr war der riesen Hafen rammelvoll. Unglaublich und wir dachten, dass es Samstag voll sein wird. Aber nach Aussagen unseres Nachbarliegers ist es gerade Sonntag sehr voll. Da dann die Charterer aus Heiligenhafen losdüsen. Samstag werden meist die Boote übergeben und sonntags geht es dann los.

Die Hafengebühr beträgt 180,00 Kronen inkl. Strom, Wasser, Duschen. Das W-Lan ist super stabil und reicht bis zum Boot. Der Hafenmeister kommt zwischen 15:00 – 18:00 Uhr und noch einmal um 20:00 Uhr zum Boot, um abzukassieren. Wie üblich in den nordischen Ländern kann man per Handy oder Karte aber natürlich auch bar bezahlen.

Die sanitären Anlagen sind sehr sauber und es gibt 3 Waschmaschinen und 2 Trockner. Die Verwendung der Waschmaschine kostet 30 Kronen und Trockner 20 Kronen.

Die Besucherstege sind ganz hinten. Steg 9 und 10. Da kann man überall anlegen, wo etwas frei ist. Bei den vorderen Stegen nur dort, wo grüne Schilder sind.

Im Rondel sollte man beachten, dass immer nur ein Dalben zum Festmachen ist. Für die andere Seite braucht man einen Heckanker. Es gibt recht viel breite Boxen. Insofern hatten wir eine gute Auswahl. Ganz am Ende zu liegen ist schon schön, da man einen schönen Blick auf die Badehäuschen hat und auch gleich ins Wasser springen kann und die Bucht schwimmen kann.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.