Fehrmarn – Burgstaaken und Burg

Montag, 17.08.2020

Der Wind hat noch eine Schippe raufgelegt. Das pfeift hier ordentlich. Jetzt verstehe ich, warum Fehrmarn das Kite-Eldorado ist.

Heute früh habe ich erfahren, dass meine Mutter gestürzt ist und sich den Oberschenkelhals gebrochen hat. Ein typischer Bruch in dem Alter. Nun muss sie operiert werden. Auch nicht so toll mit 84 Jahren. So habe ich natürlich keine Ruhe mehr und wir haben beschlossen, nach Wismar zu fahren sobald der Wind abnimmt. Was wohl Mittwoch der Fall sein soll.

Bis dahin erkunden wir ein wenig Fehmarn. Diesmal haben wir uns Fahrräder ausgeliehen und nicht unsere kleinen Klappräder genommen. Jörgs Rad ist eh kaputt und ich möchte nicht mit dem kleinen Klapprad hinterher hecheln. Das war auch gemütlich. Wir sind erst nach Burgstaaken und später weiter nach Burg gefahren. Der Weg ist sehr schön aber so viele Menschen. Fürchterlich.

In Burgstaaken gibt es eine tolle Klettermöglichkeit an Silos. Wahnsinnig hoch.

In Burgstaaken gibt es auch einen Hafen,der jedoch recht klein ist. Ich denke, im Fischereihafen könnte man längsseits festmachen. Die Plätze in der Marina sahen sehr schmal aus.

In Burg selber gibt es unzählige Einkaufsmöglichkeiten und viele Restaurants. Hier ist ein Trubel. Wir sind auf Empfehlung einer Servicekraft aus Heiligenhafen in das Restaurant „Drei Eichen“ gegangen. Das ist ein Italiener mit einer hervorragenden Pizza. Also unbedingt mal hier essen gehen. Und der Service war auch sehr freundlich.

Auf dem Rückweg sind wir zum Südstrand, was in der Nähe von unserem Hafen Burgtiefe liegt. Hier sind auch die drei hässlichen Hochhäuser. Der Strand jedoch ist sehr schön. Man muss jedoch eine Gebühr bezahlen, wenn man den Strand benutzt.

Bei dem Fahrradverleih am Südstrand hatte ich auch Jörgs Fahrrad ausgeliehen. Dieser Verleih hat Tourenherrenräder vermietet, während der Verleih bei uns am Hafen nur solche Damenräder ausleiht. Und der war sogar noch günstiger. 6,00 Euro pro Tag. Am Hafen hat es 8,00 Euro gekostet.

An den Hochhäusern gibt es auch einige Geschäft u. a. einen Spar. Der war aber nicht besonders gut sortiert. Aber wir haben wenigsten Wasser bekommen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.